Tine Luzia Marquard Heilpraktikerin (für Psychotherapie)
Tine Luzia MarquardHeilpraktikerin (für Psychotherapie)

Welche Themen eignen sich für die methdode Walking in your shoes?

Besonders wenn immer wiederkehrende Muster und Situationen unser Leben bestimmen, kann es sinnvoll sein, diese mit einem Walk zu betrachten und dadurch mehr Einsicht zu gewinnen.

 

Bei der Arbeit mit Menschen, die sich nicht oder nicht mehr verbal ausdrücken können, kann beim Einfühlen durch einen Walk Hilfreiches ans Licht kommen.

 

 
 

 

 

 

Bei folgenden Anliegen und Fragestellungen können Sie mit einem Walk möglicherweise Tiefergehendes erfahren:

 

Persönliches: 

Was sind meine Ziele?

Was ist eigentlich meine Berufung?

Wie soll ich mich entscheiden?

Wo sind meine Blockaden?

Was ist mein blinder Fleck?

Wie steht es um meine Energie und wo ist sie eigentlich gebunden?

Wo liegen die Ursachen meiner Ängste?

Habe ich ein unentdecktes Potential und welches ist das?

Was will mir mein Körper mit Krankheitssymptomen sagen?
Was steckt hinter meinen Ambivalenzen?

Womit hängt mein unerfüllten Kinderwunsch zusammen?

Was ist grade eigentlich wichtig im Leben? Was will sich mir jetzt zeigen? 

 

Beziehungen zu anderen:
Ich möchte gerne meine Beziehungen, meinen Partner, meine Familie, mein Kind, meinen Chef, meinen Kollegen besser verstehen.


Berufliches:

Ich möchte Ziele, Projekte, Pläne auf ihre Stimmigkeit überprüfen und kraftvolle Entscheidungen treffen. Ich möchte herausfinden, woher Konflikte an meinem Arbeitsplatz kommen und was hilfreich wäre um sie zu lösen. Ich möchte Kundenbedürfnisse erkennen und Lösungen finden.

 

 

Als Grundsatz für jede Arbeit mit Walking-in-your-shoes gilt für mich:
Wir wollen durch Walks besser verstehen was die Zusammenhänge in unserem Innern sind.
Ziel ist es, möglicherweise neue Sichtweisen auf Themen zu entdecken und unsere Handlungs- und Erlebensalternativen zu erweitern. Schlicht: Zu verstehen - zu lösen - und zu lassen.